KontaktEmail
 

Mountainbiketour „Grenzerfahrung“
Entlang der Gemeindegrenze rund um Teisendorf
31.5.2008

Zu einer Grenzerfahrung mit dem Mountainbike starteten wir am Samstag, dem 31.5.2008 um 9:00 Uhr in Teisendorf. Auf dem Programm stand eine Mountainbiketour entlang der Teisendorfer Gemeindegrenze, die wir „erfahren“ wollten. Scheint zuerst nichts Besonders zu sein, entpuppte sich aber als sehr reizvolle und durchaus anspruchsvolle Bergradltour, mit vielen abwechslungsreichen Wegabschnitten.

Wir begannen unsere Runde gegen den Uhrzeigersinn, radelten zuerst gemütlich Richtung Ramsau und Höglwörth und hinauf nach Mayerhofen. Von dort folgten wir schmalen Teer- und Feldwegen zum Steinhögl und Vachenlueg, bevor es über Ottmaning hinüber nach Straß ging. Gleich auf dem ersten Teil unserer Tour wurden wir immer wieder mit tollen Ausblicken über die schöne Landschaft des Rupertiwinkels belohnt. Weiter ging es nun, meist auf Feldwegen nach Weng und Patting und weiter in nordwestlicher Richtung nach Kothbrünning, Offenwang und Englham zum Surspeicher. Hier wurde eine kurze Rast eingelegt, wobei der Blick über den Stausee zum Teisenberg fiel, der mit 1333m höchsten Erhebung an der Gemeindegrenze und unserem Ziel. Frisch gestärkt erwartete uns die erste radltechnische Herausforderung, nämlich der kurze, aber steile Anstieg hinauf nach Breitenloh. Von dort ging es nach Endorf und über den Eisgraben hinüber nach Ramstetten und Helming, an Kraxennest vorbei und direkt durch das Weitmoos nach Maria Tann, wo eine längere Pause fällig war.

Unser Route ging nun nach Süden, über Hofholz, Großrückstetten, Stölln, Diesenbach, Leiten, Hub, Diepoltstatt, Knappenfeld und Andrichstadt nach Neukirchen, wo wir vor dem letzten Anstieg hinauf zum Teisenberg eine gemütliche Einkehr im Gasthof Schneck machten.

Nun hieß es noch mal beissen, gleich der erste Anstieg hinauf nach Schwarzenberg begann ziemlich steil. Wir holten etwas weiter aus und fuhren auf dem Verbindungsweg von Feilenreit zur Farnbichlalm und weiter hinauf zur Röhrmoos-Forsthütte, die mit ihren beiden kleinen Seen ein landschaftliches Highlight am Teisenberg ist unter hinter der ein wunderbarer Weg hinauf zum Kachelstein führt, wo wir wieder auf die Gemeindegrenze stoßen. Nun beginnt die letzte Schiebe- bzw. anspruchsvolle Fahrstrecke hinauf auf „d’Schneid“, dem mit 1333m höchsten Punkt unserer Tour.

Von Kaffee, Nusszopf und Radler trennte uns nun nur noch eine kurz Abfahrt hinunter zur Stoißeralm.

Hier kamen wir gerade rechtzeitig zum Zieleinlauf des Stoißeralm-Berglaufs, bei dem so mancher Läufer sicherlich auch seine ganz persönliche „Grenzerfahrung“ machte.

Nun stand uns eigentlich nur noch die Abfahrt zurück nach Teisendorf bevor. Um unserem Motto aber treu zu bleiben ging es von Niederreit hinunter ins Loithal, wo wir wieder auf die Gemeindegrenze trafen und wo sich in Ramsau unsere Runde schloß. Nun lief´s noch gemütlich hinaus nach Teisendorf, wo nach ca. 75km und fast 1500hm unsere „Grenzerfahrung“ endete.

Teilnehmer: Klara Stief, Resi Baumgartner, Alois Herzig, Reinhard Struwe, Hans Poller, Norbert Zollhauser, Heinrich Mühlbacher

Bericht, Fotos, Tourenleitung: Heinrich Mühlbacher


beim Gasthaus in Mayrhofen

zwischen Straß und Weng

Am Surspeicher

Grenzpfahl bei Feilenreit

steiler Weg am Teisenberg

am versteckt liegenden Siebersee

oben!

Bergläufer am Zeil

Einkehr auf der "Stoißer"

Hier noch die Übersichtskarte von Garmin mit dem aufgezeichneten Track, >>hier<< herunterzuladen! (rechte Maustaste - Ziel speichern unter ...)

Zur Homepage des DAV Teisendorf

aktualisiert: 13.07.08 A.H.

Zum Seitenanfang

Sollten Sie auf dieser Seite einen Fehler entdecken, dann bitte eine Email an info@dav-teisendorf.de senden!