KontaktEmail
 

Wechtenabbruch am Unterberghorn
(15.02.2009)

Lawinenstufe 3 bis 4 in den heimischen Bergen. Das zwingt zur Umplanung. Die Gemeinschafts-Skitour auf den Gamskogel in den Kitzbühler Bergen ist dem Michael zu gefährlich. Er entscheidet sich deshalb für den sicheren Pistenanstieg auf das Unterberghorn bei Kössen. Auf der Piste brauchen wir natürlich keine Lawinenausrüstung, wir verzichten auf den obligatorischen LVS-Test.
12 Teilnehmer gehen am Pistenrand entlang die knapp 1100 Hm bis zur Jausenstation neben dem Gipfellift. Für die Hälfte der Teilnehmer lockt aber noch der Unterberghorn-Gipfel. Bei dichtem Nebel findet Lorenz den Grat, er war früher schon einmal hier. Doch plötzlich: ein dumpfes Geräusch und Lorenz bricht mit einer mächtigen, nach Osten auskragenden Wechte ab. Er kann sich gerade noch an der Kante halten. Resi, Christian und Michael helfen ihm über die Kante. Das war knapp! An dieser Stelle bricht die Ostseite über 100 Höhenmeter mit einer Steilheit von gut 70 Grad (wir dachten, es wäre fast senkrecht) ab.
Geschockt durch den Vorfall drehen die anderen um, nur Lorenz und ich gehen zum Gipfel weiter. Natürlich ab jetzt mit dem gebührenden Abstand zur Gratkante. Sonne am Gipfel belohnt uns.
Nach kurzer Einkehr in der Jausenstation fahren wir gemeinsam die bestens präparierten Pisten zum Auto ab.

Fazit: Auch bei einer Pistentour sollte man das LVS-Gerät eingeschaltet mitführen. Man weiß nie, ob nicht die eine oder andere Fleißaufgabe oder Tiefschneeabfahrt lockt.

Bericht und Bilder: Alois Herzig

Zur Homepage des DAV Teisendorf

aktualisiert: 15.02.09 A.H.

Zum Seitenanfang

Sollten Sie auf dieser Seite einen Fehler entdecken, dann bitte eine Email an info@dav-teisendorf.de senden!