KontaktEmail
 
Rettenkogel (1780m) im Salzkammergut
Die „Wochentagsgruppe“ war wieder unterwegs
(09.06.2010)
 
Ein heißer Sommertag kündigte sich an. Der Wetterbericht sprach von 30 Grad im Schatten, die aber deutlich überschritten wurden. Kein Grund für die 26 Teilnehmer, auf die Tour zum Rettenkogel zu verzichten. Zumal der nordseitige Anstieg Schatten hoffen ließ. Und so wars auch.
Leider war die Pkw-Auffahrt zur Laimeralm, dem geplanten Ausgangspunkt mit einer Schranke versperrt. So starteten wir eben ganz unten im Tal. Sepp, unser Tourenleiter, hielt die ganze Schar mit einem angenehmen Gehtempo wunderbar zusammen. Es hieß bisher immer: bei den Seniorentouren wird immer so gerannt, daß keiner mehr mitkommt. Konnte feststellen: stimmt gar nicht! Und der Begriff „Seniorentour“ ist wohl auch unzutreffend, wenn die jüngsten Teilnehmer noch keine 40 sind! So soll es auch sein. Jeder, der wochentags Zeit hat, ist willkommen.
Der Wanderweg ging eine gute halbe Stunde unter dem Gipfel in einen gesicherten Felssteig über. Eine 135-Stufen-Leiter ist das Herzstück der Kletterei. Wer die Tour nachgehen möchte, den verweise ich auf meine genaue Beschreibung bei gps-tour.info. Nach gut 3 Stunden Gehzeit saßen wir neben dem Gipfelkreuz und genossen den Tiefblick zum Wolfgangsee, zur Postalm und zu den umliegenden Bergen. Der Dachstein war zum Greifen nah. Ich lasse am besten die Bilder sprechen.
Zurück gings zunächst auf dem Anstiegsweg und dann über die Rettenkogelhütte. Vor dieser geschlossenen Selbstversorgerhütte konnten wir unsere Trinkflaschen mit frischem Quellwasser auffüllen, bevor es zurück zum Auto ging. Die Einkehr im Weberhäusel rundete den gelungenen Tourentag ab.


übliches "Gewurle" vor dem Start

Nein! Die hat uns nicht überholt!!

Ende des früheren Lifthanges

Unser Gipfel (links) ist in Sicht

Schönes Bankerl, bis hierher kann jeder gehen!

Immer mit Tiefblick zum Wolfgangsee

Die 135-Sprossen-Leiter kurz vor dem Gipfel

Sicht über den Bergwerkskogel 
zum nahen Dachstein

Die Rast hat sich jeder verdient

Ein Problem, das Gipfelfoto mit allen

Die letzten Meter vor unseren Autos

Einkehr im Weberhäusl

Bericht und Fotos: Alois Herzig

Zur Homepage des DAV Teisendorf

aktualisiert: 10.06.2010 A.H.

Zum Seitenanfang

Sollten Sie auf dieser Seite einen Fehler entdecken, dann bitte eine Email an info@dav-teisendorf.de senden!