KontaktEmail
 

Flutlicht-Skitour aufs Wildalpjoch
(17.01.2011)
 
Gibt’s denn das? Ja! Wir starteten erst um 18 Uhr auf dem hintersten Parkplatz im Heutal, eine gute Stunde nach Sonnenuntergang. Der Bitte des Liftbetreibers folgend hielten wir uns im Aufstieg äußerst links am Pistenrand, denn man war gerade mit der Pistenpflege beschäftigt. An der Wildalm vorbei ging es zunächst bis zum Ende des Schleppliftes. Die Verhältnisse im anschließenden freien Gelände drängten den weiteren Anstieg bis zum Joch zwischen Dürnbachhorn und Wildalphorn geradezu auf. Aber wo bleibt das Flutlicht? Es stand die ganze Zeit direkt über uns: der Mond. Die Stirnlampen waren unnötig, sie hätten die Stimmung nur zerstört.


Abmarsch auf vereistem Parkplatz

Am Wildalpjoch

Der Blick schweifte nun über die gesamten Berge und nach Norden bis zu den Lichtern von Traunstein. Die Gipfelfotos sind nicht getürkt! Für Fotofreunde: Cannon-Digikamera PowerShot SX200 IS auf Taschenstativ, 15 Sec. Belichtungszeit, Blende offen, ISO 800.

 

Blick zu den Loferer Steinb. und zum 
Skigebiet Steinplatte (ganz rechts)

Tiefblick zum Lödensee, links der Hochfelln
und hinten die Lichter von Traunstein

Über dem Wildalphorn das Sonntagshorn,
links  Zwiesel und Staufen

Die Abfahrt erwies sich bis zur Piste als problemlos und war auf der frisch gewalzten Piste sowieso ein Genuss, der nur durch die länger dauernde Einkehr in der Wildalm unterbrochen wurde. Die Wirtsleute waren über unser Kommen telefonisch von mir informiert worden. Ihren Informationen zufolge veranstalten sie jeden Freitag und jeden kalendarischen Vollmondtag einen Tourenstammtisch, wo es recht hoch her gehen soll. Auch außerhalb dieser Tage nehmen sie nach Anmeldung Gäste auf. Der Fairness halber soll dann die weitere Abfahrt wieder in der Nähe des Anstiegs, also ganz rechts am Waldrand, erfolgen.
 

Einkehr in der Wildalm

Vor dem zweitenTeil der Abfahrt

Vielleicht gelingt im Februar nochmal so eine zauberhafte Nacht-Mondschein-Einkehr-Skitour.
 
Alois Herzig

mittlerweile gibt es eine eigene homepage über Nachtskitouren; die hier vorgestellte siehe >>hier<<

Zur Homepage des DAV Teisendorf

aktualisiert: 18.01.2011 A.H.

Zum Seitenanfang

Sollten Sie auf dieser Seite einen Fehler entdecken, dann bitte eine Email an info@dav-teisendorf.de senden!