KontaktEmail

MTB-Tour rund um den Gaisberg
oder
Glück gehabt!
(20.09.2014)
 
Vor einem Jahr, bei seiner AV-Runde um den Kleinen Rettenstein bekam unser Guide Heinrich Lust, auch einmal die andere Seite des Spertentals, das sich von Kirchberg in Tirol zum Stangenjoch raufzieht, kennenzulernen. Also stand 2014 im Tourenprogramm „MTB-Tour rund um den Gaisberg, 50 km, 1800 Hm“. Diese Eckdaten waren jedoch mit einer Umrundung nicht zu erreichen, erhebt sich doch der Gaisberg keine 1200 Hm über das Tal.
 
Somit war klar: es muss noch eine Fleißaufgabe her. Den 14 motivierten Mitradlern machte es nichts aus, dass sie zunächst in einer falschen, entgegengesetzten Richtung einen Berg, den Sonnberg zwischen dem Brixental und dem Wilden Kaiser ansteuerten. Die zusätzlichen 800 Hm zur Einstimmung waren bald geschafft und wurden mit einer phantastischen Sicht zu den Südwänden des Wilden Kaisers belohnt. Beim Übergang zur Botenalm halfen stabile Holzstege über eine Sumpfwiese hinweg. Hier hat zum Glück die Familie Mayr-Melnhof nichts zu sagen, denn sonst wären, wie am Untersberger Klingersteig auf ihre Veranlassung geschehen, diese Hilfe für Wanderer schon längst wieder entfernt worden und Wanderer könnten Gummistiefel mitnehmen.
 
An der Botenalm wurde gerade ein großes Mittagsbuffet hergerichtet. Super organisiert von unserem Guide, dachten wir, doch leider haben wir uns getäuscht. War für ein Filmteam, das dort oben für einen Werbefilm fürs Schwechater Bier drehte.
 
Auch der Almabtrieb in Brixen wurde nicht für uns abgehalten, er verhinderte nur kurzzeitig unser Vorankommen Richtung Brechhornhaus. Doch vorher, am Schrandlhof, war Mittagsrast angesagt. Die folgende Auffahrt auf der steilen Forststraße bis zum Speichersee über dem Brechhornhaus war mit Schnitzel, Weißbier usw. im Bauch recht zäh! Kaffeepause dann auf der Wiegalm 200 Hm tiefer. Dunkle Wolken mahnten zu schnell zum Aufbruch, wir wollten die Trailpassagen trocken befahren können. Und so war es zum Glück auch: Erst als der letzte auf 1100 m die Straße erreicht hatte, fing es zu regnen an. Wir konnten aber dem Gewitterschauer davonfahren und sogar noch das meiste in den Autos verstauen, bis es wie aus Eimer zu schütten begann. Glück gehabt!
 
Für Wiederholer der Tour ist sie wieder >>hier<< nachzulesen bzw. zu kopieren.

Bericht und Fotos: A. Herzig


Unser Guide erklärt uns den Weg

Hält das Wetter?

Schade, dass man die Steilheit nicht erkennt

kleines Hindernis vor der Botenalm

Die Botenalm in traumhafter Lage

Almabtrieb in Brixen im Tal

Verdiente Rast am Schrandlhof

eine große Schar,
links und rechts die zwei Gruftis

Alle waren gut drauf!

Abfahrt in nordöstlicher Richtung

Kaffeepause an der Wiegalm

Ob wir dem Regen davonfahren können?

Zur Homepage des DAV Teisendorf

aktualisiert: 21.09.2014 A.H.

Zum Seitenanfang

Sollten Sie auf dieser Seite einen Fehler entdecken, dann bitte eine Email an info@dav-teisendorf.de senden!