KontaktEmail

Bergwanderwoche in Vintl – Südtirol
(28.06. – 05.07.2015)

Der Alpenverein Teisendorf unternahm mit 42 Personen eine Bergwanderwoche im Gebiet der Pfunderer Berge in Südtirol. Im Hotel Lodenwirt**** in Vintl wurden wir von Frau Evi Profanter und Ihren Mitarbeitern hervorragend versorgt. Das Wetter war schon fast zu heiß.

Tagebuch:

Sonntag 28.06.

War Anreise entweder über den Brenner, Felbertauern – Staller Sattel. Die Waginger erstiegen das Sarner Weißhorn vom Penser Joch aus. 7 Teilnehmer fuhren mit dem Rad vom Brenner Pass nach Vintl. In Zirog war man bei der Enzianhütte oder wanderte den Elfenweg, Wasserfall in Vintl. Bei einer Abt – Weihe im Kloster Neustift waren einige dabei.

Montag 29.06.

Es fuhren fast alle Teilnehmer mit der Gitschberg – Seilbahn, erstiegen den Gitsch und auf verschiedenen Wegen und Almen ging es zurück ins Tal. Die Waginger erstiegen die Wilde Kreuzspitz (3132m). Mit dem Rad zum Isinger Weiher bei Kiens zum Baden und erholen fuhren auch einige.

Dienstag 30.06.

Fritz und Ferdl sind nach einem ausgiebigen Frühstück in Rosenheim zu uns gekommen und wurden mit großem Beifall empfangen.12 Teilnehmer erstiegen vom Furkelsattel aus die Dreifingerspitze (2479m) und den Piz da Peres (2507m). Neun fuhren zum Sella Joch und Wanderten auf dem August Friedrich Weg. Ein größere Gruppe fuhr mit der Jochtalbahn und wanderte auf dem Rotensteiner Höhenweg zur Fane Alm und zurück nach Vals. Die Konnerts machten eine Kulturtag, wanderten von Terenten aus den Mühlen und Erdpyramiden – Panoramaweg und besichtigten die Burg Taufers, in Springes  „Auf den Spuren der Katharina Lanz“. Auch eine Wanderung über den kleinen Gitsch zur Moserhütte unternahmen einige.

Mittwoch 01.07.

8 machten die geführte Pfunderer Höfewanderung  mit und gingen z.T. auf die Bodenalm. Andere machten in Brixen eine Stadtbesichtigung oder fuhren zum Markt nach Bruneck wo sie auch die im Bus vergessenen Wanderstöcke abholten. Von der Plose werde auch auf das Schönjöchl (2301m) gewandert. Mit dem Rad über Franzensfeste, Brixen, St Andrä mit der Plose – Bahn auf die Plose, von wo 2 die Abfahrt zurück nach Brixen genossen. Vier Weitere setzten die Fahrt über das Würzjoch – Welschellen – Onach –Ehrenburg zurück nach Vintl fort. Die Waginger erstiegen den Gitsch (2510m) und Falmetzer (2568m).

Donnerstag 02.07.

Die starke Gruppe bestieg von der Brixner Hütte aus die Wurmaulspitz (3022m). Etliche gingen über die Fane Alm zur Labesebenalm, andere den Rotenstein – Höhenweg oder vom Gitsch über die Moserhütte zur Mittelstation. Einen gemütlichen Tag am Isinger Weiher gönnte man sich ebenfalls. Ramstötter Sepp wanderte mit einer kleinen Gruppe über das Valler Jöchl nach Ritzail und besuchte seine Bäuerin. Dort arbeitete er die letzten 3 Sommer je 2 Wochen über die „Hilfe Südtirol“. Auch das Loden- und Käsemuseum wurden besucht.

Freitag 03.07.

Zum Pragser Wildsee fuhren 7 Personen, sie machten den Rundweg und gingen zur Grünwalder Hütte. Eine größere Gruppe wanderte vom kl. Gitsch den Schellnberger Steig  zum Seefeldsee und kam gerade noch vor dem Gewitter auf die Wieserhütte. Nach Gewitter und Kaffee liehen sich einige ein Rad und fuhren nach Meransen, der Rest ging zu Fuß. Auch diejenigen, welche mit dem Rad zum Pragser Wildsee fahren wollten wurden von dem Gewitter in Bruneck gestoppt. Die Waginger stiegen von Terenten über die Tiefrastensee – Hütte zur Hochgrubbachspitz (2699m). Ramstötter Sepp besuchte den Steinerhof im Mühlwalder Tal, dort arbeitet unser Vorstand Franz Waldhutter 2 Wochen. Max und Liesbeth waren am Grödner Joch.

Samstag 04.07.

17 Personen fuhren mit der Jochtal Bahn und gingen über die Anratterhütte (sehr freundl. Senn!?) den Panoramaweg zur Talstation. Nach der Wanderung über den Schellnberger Steig konnten sich noch einige bei der Wieserhütte über schöne Musik von der Musikkapelle aus Fulda freuen. Die Höhenbergstseiger machten noch 2 Gipfel von Terenten aus, Eidechsspitze (2738m) und Steinspitze (2510m). Auf der Plose wanderte eine Gruppe 6 Std. auf dem Dolomiten – Panoramaweg. Außerdem wurde von Meransen über den Leitensteig nach Vals, von Jochtal zur Steinmandlspitz gewandert. Zwei fuhren mit dem Rad zum Praxer Wildsee.

Fritz und Ferdl machten einen Kulturtrip mit dem Bus von Dorf zu Dorf.

Sonntag 05.07.

Bei schönem Wetter hieß es Abschied nehmen. Nach der Aufnahme des am letzten Tag zu machenden Gruppenfotos (leider waren schon 5 Teilnehmer am Freitag abgereist) traten alle die Heimreise an. Über Brenner, Staller Sattel, mehrere fuhren noch mit der Bahn auf die Plose erreichten scheinbar wieder alle ihre Heimat.

Felix Strohmaier


Zur Homepage des DAV Teisendorf

aktualisiert: 14.11.2015 A.H.

Zum Seitenanfang

Sollten Sie auf dieser Seite einen Fehler entdecken, dann bitte eine Email an info@dav-teisendorf.de senden!