KontaktEmail

Simonyschnitzel

Grundkurs Eis am Dachstein - Simonyhütte
25.- 28. 08 2016

Jetzt spannt doch mal das Seil richtig! Jeder der in die Gletscherspalte springt, ist vorher erkennbar nervös und gibt deutliche Kommandos an seine Seilpartner. Am dritten Tag wird die Spaltenbergung in der Dreierseilschaft schon recht gut beherrscht und so habe ich heute zum Üben direkt neben der Dachsteinwarte ein sehr realistisches, aber auch forderndes Gelände ausgewählt. Aber dank der guten Kommandos und der aufmerksamen Seilpartner ist alles gut gelaufen und das Seil zur zusätzlichen Hintersicherung ist nie gespannt gewesen!

Für den diesjährigen Grundkurs Eis habe ich die Simonyhütte am Dachstein ausgewählt. Wie schon in den letzten Jahren war der Kurs schnell ausgebucht. Neu war, dass das Wetter vom ersten Tag an durchgehend schön war. In den zurückliegenden Jahren hat es mindestens am Hüttenzustieg geregnet. Um Zeit zu sparen sind wir nicht den sehr weiten Weg von Hallstadt zur Simonyhütte gegangen, sondern haben die Krippensteinbahn benützt. So hatten wir gleich am Donnerstag noch Zeit auf dem Gletscher die verschiedenen Techniken, wie man mit Steigeisen im Auf- und Abstieg geht zu üben. Dann zeigte ich noch wie man sich auf dem Gletscher für einen eventuellen Spaltensturz richtig anseilt und sind zur Übung ein Stück auf den Gletscher gegangen. Am Abend hat uns der Koch mit  Simonysuppe, Schweinefilet und Schokoladenmuss verwöhnt.

Der Wirt hat uns verraten, dass am Isstoih ein guter Windkolk sein, um die Spaltenbergung zu üben. Nur was und wo ist der Isstoih? Nach mehrmaligen nachfragen konnte ich dann Isstoih auf Eisstein übersetzten und ein kurzer Blick auf die Karte hat uns verraten wo es Morgen hingehen soll. Wir haben den Weg dorthin besprochen und so hat uns der Willi als Übung am nächsten Morgen durch die Spalten zum Isstoih geführt. Dort angekommen stellte ich fest, dass der Windkolk aus Blankeis besteht und sehr tief ist, also ungeeignet zum (ersten) Üben. Am Anfang soll ein Fehler schon noch verziehen werden! Ob es der Wirt gewusst hat? Vermutlich schon!? Warum hat er uns dann hierher geschickt? Egal! Es war nicht mehr weit bis zum Dirndl wo wir ein tolles firnbedecktes Übungsgelände vorfanden. Nach einer Brotzeit ging es los und jeder Kursteilnehmer hat die verschiedenen Aufgaben der Spaltenbergung geübt! Zum Abschluss haben wir noch die Bremstechniken im Firn und Eis mit und ohne Pickel besprochen und natürlich auch gleich ausprobiert. Kaspressknödelsuppe, Gulasch und zum Nachtisch Simonyvariationen.

Um Abwechslung zu haben führte uns der Andi am folgenden Tag auf einem anderen Weg zum tags zuvor noch ausgekundschafteten Übungsgelände. Da ging es richtig zur Sache. Nach einer Stärkung auf der Sonnenterrasse der Dachsteinwarte sind wir noch auf den Dachstein gegangen. Aber wie es sich für einen Grundkurs Eis gehört natürlich nicht über die Schulter, sondern über den spaltigen Gletscher an der Nordseite und über den Klettersteig auf den höchsten Punkt. Beeindruckend! Auf der einen Seite geht es steil hinunter auf den Gletscher, auf der anderen Seite bricht die Südwand 1000 m senkrecht ab. Am Horizont ist das Tote Gebirge zu sehen, dreht man sich um erscheint Großglockner und Großvenediger. Die Berge die wir bei dieser Fernsicht erkennen können sind unzählbar. Es ist windstill und warm und wir sitzen im T-Shirt auf fast 3000m Höhe. Toll! Wir steigen zur Hütte ab und Rätzeln schon, ob es heute wohl Simonyschnitzel geben wird? Wie an allen Abenden haben wir nach dem Essen noch besprochen was wir den ganzen Tag über wie, was, wo und warum gemacht haben. Alle Kursteilnehmer waren sehr interessiert und so durfte ich jeden Abend noch ein paar Fragen beantworten, bevor es fliesend in den gemütlichen Teil überging.

Den Kurs haben wir mit einer Übung Abseilen und dann Selbstrettung aus der Gletscherspalte am letzten Tag abgeschlossen. Hierfür habe ich unweit der Hütte einen sehr gut geeigneten Boulder mit Überhang und oben einer scharfen Kante gefunden. Nach einem letzten Kaffee auf der Simonyhütte sind wir abgestiegen und blickten auf vier sehr schöne und erlebnisreiche Tage zurück!

Kursleitung und Bericht: Stefan
Fotos: Thomas, Stefan


Hüttenzustieg zur Simonyhütte

Erste Schritte mit Steigeisen

wie seilt man sich auf dem Gletscher an?

Simonyhütte im Abendlicht

auf dem Hallstätter Gletscher

T-Anker graben

Demonstration Spaltenbergung

gemeinschaftliches Aufziehen

Bremsübungen im Firn

Dachstein im Morgenlicht

gute Bedingungen und schönes Wetter

Spaltenbergung unter realen Bedingungen

auf dem Hohen Dachstein

Abstieg vom Dachstein

Selbstrettung aus einer Gletscherspalte

Zur Homepage des DAV Teisendorf

aktualisiert: 06.09.2016 A.H.

Zum Seitenanfang

Sollten Sie auf dieser Seite einen Fehler entdecken, dann bitte eine Email an info@dav-teisendorf.de senden!