KontaktEmail
 
Klettertour Großer Wehrgrubenspass, Loferer Steinberge
(22. / 23.07.2016)

Am Freitagnachmittag solls losgehen. Spannend schon die ganze Woche zuvor: Spielt das Wetter mit am Wochenende? Aber die Motivation bei den Teilnehmern war bestens: Im schlimmsten Fall trinken wir eine edle Flasche Wein auf der Hütte ohne zu klettern, aber aufgestiegen wird. Die Gastfreundschaft von Katharina und ihrem Team auf der Schmidt-Zabierow-Hütte zu genießen ist es aber auch wirklich alleine schon Wert die 1150 hm zu überwinden. Zunächst bei schwüler Hitze, dann bei leichtem Gewitterregen ging es hinauf. Nach dem Abendessen war es wieder genügend Trocken um den Standplatz in einer Dreierseilschaft zu üben. Und nun war endlich Zeit für eine edle Flasche Blauer Zweigelt.

Wer weiß, vielleicht bleibt bei der labilen Wetterlage das der einzige Höhepunkt der Tour.

Am Samstag gab es aber nur noch Restbewölkung der Abendlichen Gewitter und eine Aussicht auf trockenes Wetter bis ca. 14:00 Uhr. Kein großer Spielraum, aber es reicht für die 13 Seillängen wenn es zu keinen größeren Verzögerungen kommt. Also Aufbruch und keine Zeit verlieren. 

Markus und Andi in 2-er Seilschaft voraus. Diese hatten mehr Zeit zur Erkundung der Route. Ich mit Stephan und Thomas hinterher. Auch in der 3-er Seilschaft wechselten wir die Führung, denn somit konnten wir uns das lästige Durchziehen der Seile an den Ständen ersparen. Nach ca. 4,5 Std. Kletterei waren wir dann am Gipfel. Das Wetter spielte weiter mit und somit genossen wir die Aussicht auf die umliegenden Berge und das Loferer Tal. Nach dem zum Teil etwas kniffligen Abstieg zur Hütte ließen wir uns dort auf der Terrasse noch einmal verwöhnen bevor es wieder ins Tal ging. Und auch da kamen wir noch trocken an.
 
Teilnehmer: Andi, Markus, Stephan, Thomas Bericht und Leitung: Georg Eckart
Bilder: Georg


Morgenstimmung vor der Hütte

Wehrgrube und Reifhörner

Einstieg hinter Schneefeld

Blick auf Breithorn und Wehrgrube
mit Schmidt-Zabierow-Hütte

Am Gipfel des Kreuzreifhorns

Ochsenhorn und Skihörndl

Zur Homepage des DAV Teisendorf

aktualisiert: 28.07.2016 A.H.

Zum Seitenanfang

Sollten Sie auf dieser Seite einen Fehler entdecken, dann bitte eine Email an info@dav-teisendorf.de senden!